Private Montessori Schule Amberg Bürgermeister-Bartelt-Platz 92224 Amberg Telefon 09621/ 607749 Mail: info@montessorischule-amberg.de
MITTELSTUFE
4. bis 6. Jahrgangsstufe „Freiarbeit bedeutet für uns ausdauernd und selbstverantwortlich arbeiten zu lernen“. In der Mittelstufe umfasst die Freiarbeit mindestens 15 Schulstunden pro Woche und beinhaltet die Fächer Mathematik, Deutsch und teilweise Englisch. Dabei bereiten wir für unsere Schülerinnen und Schüler eine anregende und ansprechende Lernumgebung mit Arbeits- und Montessorimaterial vor, die sie in ihrem lustvollen/freudvollen, individuellen Lernen unterstützt. Unter individuellem Lernen verstehen wir die freie Wahl der Arbeit/ des Themas, des Lernorts und des Lernpartners und die für den Lernprozess benötigte Arbeitszeit. Strukturiert wird die Freiarbeit durch individuelle Tagespläne (Wochenpensen), in denen sich die Schüler täglich ihre Aufgaben und Lerninhalte notieren. Diese Lerninhalte, die sich am bayerischen Lehrplan orientieren, führen wir, die beiden Pädagoginnen der Klasse, täglich in Kleingruppen ein. Das Montessorimaterial hilft dabei die Inhalte zu veranschaulichen, handelnd zu begreifen und Zusammenhänge zu entdecken bzw. zu verstehen. Im Roten Faden finden die Schüler Lernziele, Wochenpensen sowie die aktuelle Dokumentation ihres Lernstandes. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler individuell auf ihrem Lern- und Lebensweg begleiten, beobachten und sie gemäß ihrem Leistungsvermögen fördern. Sie sollen Selbstständigkeit lernen und für sich und ihre Arbeit Verantwortung übernehmen. Dabei wollen wir jedoch nie den ganzen Menschen mit all seinen Stärken, Schwächen und persönlichen Bedürfnissen außer Acht lassen, sondern individuell auf ihn eingehen und mit ihm zusammenarbeiten. Fachunterricht Zusätzlich zur Freiarbeit besuchen unsere Schülerinnen und Schüler Fachunterricht in verschiedenen Fächern, der möglichst auf die Bedürfnisse und das Leistungsvermögen des Einzelnen eingeht und projektorientiert unterrichtet wird: Englisch in jahrgangshomogenen Gruppen WTG: Werken, Textiles Gestalten Sport Religion/ Ethik Kunst/ Musik Tastschreiben ab 6. Jahrgangsstufe Kosmische Erziehung „Die Kosmische Erziehung ist der Grundstein der Erziehung. Die Kinder sollen sich selbst voller Neugier die Welt erobern.“ -Maria Montessori- Unter dem Begriff „Kosmische Erziehung“ versteht man die aus der Regelschule bekannten Fächer PCB (Physik, Chemie, Biologie) und GSE (Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde). Kosmische Erziehung vermittelt eine umfassende Sicht auf den Menschen und die Welt. Wir bieten den Schülern die Möglichkeit, auch hier möglichst frei und individuell zu arbeiten, indem wir die Themen, die an den bayerischen Lehrplan angelehnt sind, meist in Form von Projekten, Referaten, kosmischen Erzählungen von Maria Montessori oder Unterrichtsgängen erschließen. In der 4. Jahrgangsstufe sind außerdem der Fahrradunterricht und die Fahrradprüfung Thema. Die Kosmische Erziehung findet im Klassenverband oder in Kursangeboten statt. Praktikum In der 5. und 6. Jahrgangsstufe absolvieren unsere Schülerinnen und Schüler ein einwöchiges Praktikum in einem von ihnen selbst gewählten Betrieb. Der zeitliche Rahmen beträgt mindestens 6 Schulstunden pro Tag. Die Öffnung des Lernortes Schule nach außen, weg vom Schonraum hin zur realen Welt ist uns sehr wichtig. Beim Praktikum schnuppern die Schüler das erste Mal in das Arbeitsleben hinein und bekommen Kontakt zur Arbeitswelt. Im Laufe der Zeit können Sie so ihren Berufswunsch besser definieren und vertiefen Sozialkompetenzen wie Höflichkeit, Pünktlichkeit und eine gewisse Angepasstheit, um im Beruf zu bestehen. Wir beraten unsere Schüler natürlich gerne bei der Wahl eines passenden Praktikums und besuchen sie in ihrem Praktikumsbetrieb. Abschließend schreiben die Praktikanten einen Praktikumsbericht und erhalten ein Praktikumszeugnis. Langjährige Erfahrungen haben gezeigt, dass die frühen Erfahrungen mit der Arbeitswelt die Schüler in ihrem individuellen Entwicklungsprozess unterstützen, sie reifen lassen und auch in Bezug auf das selbstorganisierte Lernen in der Schule und die Eigenverantwortung für den Lernprozess von großem Wert sind. Übertritt Schüler, die nach der 4. oder 5. Jahrgangsstufe übertreten wollen, nehmen am Probeunterricht der jeweiligen weiterführenden Schule teil. Die Anmeldung hierzu erfolgt durch die Eltern. In der Freiarbeit und zu Hause bereiten sich die Schüler eigenverantwortlich, mit unserer gezielten Unterstützung, auf den Probeunterricht vor. NICHT ZU VERGESSEN ist an dieser Stelle: An unserer Montessorischule kann der M-Zug absolviert und damit der Mittlere Bildungsabschluss, gleichbedeutend mit dem Abschluss der Realschule, erlangt werden. Dies eröffnet die Möglichkeit die FOS in Regensburg oder Lauf zu besuchen und damit den Montessoriweg weiter zu beschreiten. Klassenfahrt Da sich zu Beginn des Schuljahres die Klassenzusammensetzung ändert und ein neuer Klasseverband entsteht, hat es sich bewährt, jedes Jahr gleich in den ersten Wochen nach den Sommerferien gemeinsam für drei Tage ins Schullandheim zu fahren. Dies gibt uns allen, sowohl Pädagogen als auch Schülern die Möglichkeit, einander in ungezwungener Atmosphäre besser kennen zu lernen. Es wird gemeinsam gespielt, getobt, gelacht, gewandert, gegessen und vieles mehr und anschließend stürzen wir uns mit einem gestärkten Klassenverband ins neue Schuljahr.