Private Montessori Schule Amberg Bürgermeister-Bartelt-Platz 92224 Amberg Telefon 09621/ 607749 Mail: info@montessorischule-amberg.de
UNSERE SCHULE
Unterricht heißt Freiarbeit Freiarbeit bedeutet selbstständiges, eigenverant- wortliches Lernen der Schüler in einer vorbereiteten Umgebung und unter der Anleitung einer Lehrkraft. Die Freiarbeit ist strukturiert durch die vorbereitete Umgebung, d.h. das Lern- und Arbeitsmaterial, das den Schülern hilft, selbstständig Lernziele zu erarbeiten. Den Rahmen bildet ein Roter Faden, der die Lernziele des bayerischen Lehrplans mit dem Montessorimaterial in Verbindung bringt und den Schülern als Wegweiser dient. Außerdem sind die Freiarbeit und das Lernen und Arbeiten der Schüler strukturiert durch die Angebote der Lehrkraft, die damit neuen Lernstoff einführt und neues Material zeigt. Bei allem Ernst ist es uns vor allem wichtig, dass den Schülern die Freude am Lernen und ihre natürliche Neugier erhalten bleiben bzw. sie diese elementaren Grundvoraussetzungen für positive Schulerfahrungen wieder neu entdecken. Um die Schüler in der Freiarbeit anzuleiten und zu unterstützen sind in jeder Klasse zwei Pädagogen, je eine Lehrkraft mit staatlicher Qualifikation und Montessoridiplom sowie eine pädagogische Assistentin mit pädagogischer Qualifikation und Montessoridiplom. Die Klassenstärke umfasst maximal 24 Schüler, die in jahrgangsgemischten Klassen unterrichtet werden. Es arbeiten in der Grundstufe je 1.-3. Jgst., in der Mittelstufe je 4.-6. Jgst. sowie in der Sekundarstufe je 7.-9. Jgst. bzw. 7.-10. Jgst. zusammen in einer Lerngruppe. Der Unterricht beginnt um 8.10 Uhr und endet um 12.25 bzw. 13.00 Uhr. Ab 7.30 Uhr können die Schüler/innen im Schulhaus betreut werden. Pause ist von 10.30 Uhr bis 11.00 Uhr. Die Grund- und Mittelstufe hat Sport am Nachmittag, die Sekundarstufe hat je nach Wahl des Fachunterrichts bis zu dreimal Nachmittagsunterricht. In der Pause essen die Schüler der Grund- und Mittelstufe gemeinsam im Klassenzimmer, bevor alle Schüler die freie Pausenzeit wahlweise in der Aula oder im Pausenhof verbringen können. Dabei begegnen sich die Schüler aller Jahrgangsstufen bei Spielen am Kicker, mit verschiedensten Geräten, die am Bauwagen ausgeliehen werden können oder im Gespräch beim leckeren Pausenverkauf. Die Vorbereitung und der Verkauf der leckeren Brotzeiten wird unter Anleitung von einem ehemaligen Schüler mit Behinderung gestaltet. Das offene, friedliche Miteinander und die Akzeptanz aller Menschen ist ein Grundprinzip, das an unserer Schule von allen gelebt wird. IzEL: Information zum Entwicklungs- und Lernprozess Wir schreiben keine Proben und es gibt auch keine Noten an unserer Montessori-Schule. Dies ist ein generelles Montessori-Prinzip und ergibt sich aus der Pädagogik. Aber natürlich wird die Leistung jedes einzelnen Schülers dokumentiert. Er lernt sich selbst einzuschätzen und bekommt auch von seinen Lehrkräften ganz individuell Rückmeldung über seine Leistungen. Dies geschieht im Roten Faden, im Wochenpensum und schließlich im IzEL. Analog zu den Zeugnissen an den staatlichen Schulen erhalten die Schüler im Februar und im Juli ein mehrseitiges Dokument, die sogenannten Informationen zum Entwicklungs- und Lernprozess, kurz IzEL. Dies ist eine Mappe, in der die Lernziele aller Fächer aufgeschlüsselt sind. Für jedes Unterrichtsfach gibt es eine Seite mit Lernzielen und es wird angekreuzt, inwieweit ein Schüler diese Ziele erreicht hat. Hinzu kommt ein detailliertes Bewerten des Arbeits- und Sozialverhaltens. Inklusion Inklusion ist schon immer das zentrale Anliegen der Montessori-Pädagogik. Auch an unserer Schule wird bereits seit der Gründung der Schule Inklusion gelebt. Inklusion heißt für uns, dass Schüler mit verschiedenen Stärken und Schwächen und mit unterschiedlichem Lern- und Entwicklungstempo miteinander lernen können. Schon zahlreiche Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben unsere Schule besucht. Seit September 2014 haben wir an unserer Schule sogar einen inklusiven Arbeitsplatz geschaffen. Ein ehemaliger Schüler, der unsere Schule von der 1. bis zur 9. Jahrgangsstufe besucht hat, ist nun bei uns als innerbetrieblicher Helfer angestellt. Leider können wir nicht mehr als ein oder zwei Integrativ- kinder pro Klasse an unserer Schule aufnehmen. Deshalb können wir nicht allen Anfragen bzgl. eines Schulplatzes für Kinder mit Behinderungen bzw. Entwicklungsstörungen nachkommen, da die Betreuung von Schülern mit beson- derem Förderbedarf nur in einem bestimmten Umfang gewährleistet werden kann. Bewährt hat sich der Einsatz von Schulbegleitern, die von den Eltern für ihr Kind mit erhöhtem Förderbedarf beantragt werden können.
WEITERE INFOS
BÜCHEREIZEIT  immer freitags   07:45 Uhr bis 8:15 Uhr VERLEIHDAUER  4 Wochen  kann bis zu 2x um 4  weitere Wochen verlängert werden.
Schülerrat Die Interessensvertretung unserer Schüler ist der Schülerrat. Dieser trifft sich regelmäßig, wird in seiner Arbeit von einer Lehrkraft unterstützt und kümmert sich um alles das, was den Schülern wichtig ist. Jede unserer Schulklassen wählt einen Schülerrat und dessen Vertreter. Dies sind normalerweise auch die Klassensprecher. So sind also bereits Grundschüler, die zugegebenermaßen häufig aus der 3. Jahrgangsstufe sind, aktiv bei uns im Schülerrat tätig. In unserer Arbeit werden sie von einem Mitglied des Pädagogenteams tatkräftig unterstützt. Die Schüler treffen sich regelmäßig alle zwei Wochen für ca. 1 Stunde. Dabei besprechen sie Vorschläge, Wünsche und Beschwerden der Mitschüler und geben diese auch an die betreffenden Personen oder Säulen unserer Schule weiter. So beteiligen sie sich aktiv an der Veränderung, Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Schule, an der jeder sich wohlfühlen soll. Außerdem stellen sie eigene Projekte auf die Beine, mit denen sie den Alltag beleben und auch verbessern wollen. Auch wählt der Schülerrat einen Schulsprecher und seinen Vertreter, die an den Treffen der Schülersprecher der Stadt und des Landkreises Amberg-Sulzbach teilnehmen, mitdiskutieren und mitverändern.
Schulbücherei Das Monte-Bücherei-Team gibt den Schülern die Möglichkeit tolle Bücher direkt in der Schule auszuleihen. Derzeit umfasst das vielfältige Angebot der Bücherei über 3400 Bücher mit spannenden Geschichten für alle Altersklassen. Bei Schuleintritt bekommt jedes Kind einen Büchereiausweis ausgehändigt und ist herzlich eingeladen zu den Öffnungszeiten vorbeizuschauen. Wir wünschen viel freude beim lesen.